Immer, wenn’s am Schönsten ist – Das letzte Mahl!

ROT: War's das jetzt?

WEISS: Ja mein Lieber. Wir haben uns über ein Jahr lang 52 Mal bei Pommes Rot-Weiss getroffen und über Gott und die Welt philosophiert.

ROT: Eine Delle haben wir damit nun nicht gerade ins Universum geschlagen...

WEISS: ...aber immerhin unseren Geist überall hin schweifen lassen - und den einen oder anderen Leser bei unseren Gedankenflügen zu eigenen Beiträgen beflügelt.

ROT: Besonders Georg ist uns dabei zuverlässig mit seinen Kommentaren in die Quere gekommen. Ihn habe ich richtig lieb gewonnen. Und jetzt ist tatsächlich Schluss?

WEISS: Ja. Wir haben jetzt das Material für unseren Almanach zusammen. Das war unser Ziel für das Jahr 2020: die Herausgabe eines philosophischen Vademecums in der altmodischen Form eines kleinen gedruckten Buches - das auch dann noch funktioniert, wenn überall der Strom ausfällt.

ROT: Stimmt - es ist gut, eine kleine intellektuelle Taschenlampe in der Hosentasche zu haben, wenn der Handyakku längst leer ist.

Was man über Zeit auch sinnt, eins steht fest, dass sie zerrinnt. Dass nicht zuviel Zeit verschwände, sind die Reime hier zu Ende.

WEISS: Ich denke, also bin ich. - Uns dessen zu vergewissern, das war die Idee zu unserem Blog in einer Zeit, in der Google vermeintlich schon weiß, was wir wollen, bevor wir es gedacht haben.

ROT: Immerhin weiß Google nach einem Jahr, dass es uns gibt und setzt uns auf Platz 10 von 500'000 Resultaten zu Pommes Rot-Weiss. Wer uns sucht findet uns also. Intellektueller Influencement geht allerdings anders.

WEISS: Jetzt werde ich aber doch ein wenig wehmütig.

ROT: Geht mir genauso. Lass uns den unvermeidlichen Abschiedsschmerz mit unserer tief empfundenen Dankbarkeit gegenüber der werten Leserschaft stillen, die über 52 Portionen unseren Einladungen gefolgt ist - und zuweilen gerne ihren scharfen Senf dazu gegeben hat.

WEISS: Allseits ein herzliches Dankeschön!

Lasst Euch auch das letzte Mahl schmecken und gebt gerne NOCH EINMAL(!) Euren Senf dazu.

LG Ralf & Thomas

Wie lecker findest Du diese Portion?

5 (4)

Kommentare:10

Sandra

Trotz Vorankündgung bin ich traurig 🙁 Danke für 52 Wochen Einblick in Eure Gedanken und das Teilen Eurer Philosophien. Auf bald 🙂

Georg

Jesus hatte zu Lebzeiten nur 12 Follower – Ihr jammert also auf ziemlich hohem Niveau.

Denn Ihr seid ja durchaus berühmt – die Frage ist nur: wofür? Wer hungrig nach einer Pommes Schranke sucht, der wird bei Euch nun wirklich nicht fündig. Dass Ihr trotzdem auf den ersten Google Seiten gelistet werdet, ist daher schon ein Ritterschlag.

Außerdem hat Google Eure eigentliche Kernkompetenz korrekt erkannt: wer nach „Leckere Gedanken“ sucht, dem wird Eure Seite schon lange auf Platz 1 angepriesen!

Aber Understatement gehört einfach zu Eurem Verständnis von Demut: „Nur der Große kann sich klein machen.“ Und die Nennung meines Namens entstammt dann wohl der gleichen Geisteshaltung: „Echte Demut macht andere groß.“

Natürlich bedanke ich mich dafür – aber auch für die vielen Amuse-Cervelle, jeweils mit einer nett anzusehenden, grafischen Buchstabensuppe als Rätsel Beilage.

Aber vor allem bedanke ich mich für die vielen „reizenden“ Texte, die mich zum Denken angeregt haben – also bin ich!

Christof

Danke! Auch wenn ich noch nicht alle Gerichte lesend verspiesen habe und manchmal intellektuell überfordert war (ich kenne meine Grenzen) waren es amüsante, nachdenkliche und erdende Gedanken die durchaus Spuren hinterlassen haben. Und trotz aller Schlauheit ward ihr nie „Gscheidhaferl“ wie man hier sagt. Danke.

Joachim

Werde euch Mittwochs nun vermissen. Danke für die wöchentliche Geistes-Gymnastik!

Janus

Danke! Ich hätte noch ein paar Ausgaben vertragen können ….

Petra

Oh schade, danke. Waren die Texte auch manchmal „schwere“ Kost, die Kürze des Dialogs und die untermalenden Grafiken sind ein super Format. Zwei Minuten Gedanken aus dem Alltag heraus – das hat immer funktioniert. Top! Auch, wenn Ihr eher die altmodische Form der Kommunikation bevorzugt. Ich kann mir einen würzigen Podcast auch gut vorstellen. Viel Erfolg mit dem Buch!

Udo

Vielen Dank für für 52 Geschichten die Ihr mit uns geteilt habt. Ich werde jetzt jeden Mittwoch vergeblich auf POMMES ROT WEISS warten.
Es wird künftig etwas fehlen

VIELEN DANK Ihr wart mehr als eine Bereicherung.

Matthias

Mein Senf 😉

Danke Jungs!

Tina

Ach! Schade! Ihr werdet mir fehlen im Blogger-Universum! Habt dank!!!!

: jo

Und nun, keine Pommes mehr ?
Dann ist es jetzt wieder so wie es war, bevor es Euren Blog gab.
Und ich habe auch keinen Grund mehr mich im Internet aufzuhalten.
Aber was rede ich, einige Themen sind immer noch Gesprächsstoff
bei uns.
Selbst mein Friseur hat daran Gefallen gefunden,
was allerdings auch schon dazu geführt hat, dass die Unterhaltung besser war als der Haarschnitt.
Gut das Haare wieder nachwachsen.
Und wer weis ob es nicht auch einen Nachschlag Pommes gibt,
sollte Euer Buch ein Verkaufsschlager werden, wovon ich ausgehe.
Und wenn nicht, serviert Ihr eben wieder Pommes, weil diese ALLEN offensichtlich ganz gut geschmeckt haben.
Ich sage Danke für 52 Beiträge, die im täglichen Wahnsinn, gut getan haben.

Lasst es Euch gut gehen, habt eine schöne Zeit und viel Erfolg mit dem Buch.

LG aus Lübeck