Trauer: Don’t worry – be happy!

ROT: Eben habe ich meine Frau zum Flieger gebracht. Ayurveda-Kur auf Sri Lanka. Sie war ganz aufgekratzt. Ich habe ziemlich cool getan, aber eigentlich bin ich echt traurig, weil sie jetzt drei Wochen weg ist.

Vergänglich: Alles hat seine Zeit

WEISS: Hättest ja mitfliegen können ins Wellnessparadies.

ROT: Ayurveda - das ist nichts für mich.

WEISS: Trauer ist ja schon ein ziemlich egoistisches Gefühl. Anstatt dich für deine Frau zu freuen, die jetzt in ihrem Paradies ist, bist du traurig, weil du jetzt deine Hemden selbst bügeln musst.

ROT: Stimmt. Als sie mich neulich zur Bahn gebracht hat, war es genau andersrum. Ich habe mich aufs Spiel Dortmund-Schalke gefreut und sie wirkte leicht angetrauert. Wer zurück bleibt hat ein Problem.

WEISS: Das passiert in den besten christlichen Kreisen. Statt den Verstorbenen zu beglückwünschen, dass er das irdische Jammertal gegen das himmlische Jerusalem eingetauscht hat, und Trauer darüber zu empfinden, dass man selbst noch nicht hinein darf, lamentiert man über den Verlust des Gefährten.

ROT: Da dominiert wohl die Selbstliebe die Nächstenliebe. Demnach wäre Trauer Ausdruck der eigenen Unfähigkeit los zu lassen - und ziemlich dicht an Selbstmitleid.

WEISS: Ja, ich betrauere und bedaure nicht meine Katze, die unter die Räder gekommen ist, sondern mich selbst, weil ich diese Katze nicht mehr habe.

ROT: Und was passiert auf Dauer mit der Trauer?

WEISS: Trauer ist gewöhnlich nur ein temporäres Gefühl. Das Antidotum ist Trost. Eine neue Katze zum Beispiel. Aber vorher geht das Verlusterlebnis durch verschiedene Metamorphosen:

  1. Schock: Das ist doch nicht etwa meine Katze da unter dem Auto.
  2. Zorn: Dieses verflixte Auto. Wieso meine und nicht Nachbars Katze?
  3. Trauer: Mein liebes Kätzchen, dein Schnurren fehlt mir so.
  4. Akzeptanz: Immerhin musste sie nicht lange leiden. Sie war ja auch schon ziemlich alt.
  5. Trost: Ach, ist die aber süß. Kann ich sie gleich mitnehmen?

ROT: Wohl wahr - das ist des Lebens Lauf.

Lasst's Euch schmecken! (Gebt gerne Euren Senf dazu.)
LG Ralf & Thomas

Wie lecker findest Du diese Portion?

()

Kommentare:2

Georg

Na sowas – Ihr seid BVB Fans!

Gegen Schalke verloren – Schock, Zorn:
Im Polizeibericht habe ich von Eurem Ausraster gelesen – wie Ihr, „die Rot-Weißen, auf erlebnisorientierter Ebene mit den Schwarz-Gelben verbunden, bei einem Vereinsheim der Königsblauen die Scheiben eingeschlagen habt.“

Akzeptanz, Trost:
Die Fortuna hat an dem Wochenende klar gewonnen – und die haben ja auch die Farben Eures Pommes-Blogs im Logo …

⚽ 🏆 🍺 🤣 😎

Thomas

….und Bayern wird Meister, während ich dafür noch kein Mittel des Trostes gefunden habe….