Ist Liebe ein Lebensmittel?

Ohne Liebe ist alles nichts

ROT: Lidl mahnt: „Weihnachten ist das Fest der Liebe. Vermasseln wir es nicht._

Penny sekundiert: „Weihnachten braucht nicht viel. Nur Liebe._

Da drängt sich beim weihnachtlichen Shopping doch die Frage auf: „Ist Liebe jetzt ein Lebensmittel?

WEISS: Dem Apostel Paulus zufolge auf jeden Fall: „Wenn ich mit Menschen-und mit Engelszungen redete, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönend Erz oder eine klingende Schelle... Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib brennen, und hätte der Liebe nicht, so wäre mir's nichts nütze..

ROT: Ohne Liebe wäre demnach alles nichts und wir längst emotional verhungert. Doch was ist das, Liebe?

WEISS: Auch hier ist Paulus nicht verlegen: „Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie blähet sich nicht..., sie freut sich aber der Wahrheit; sie verträgt alles, sie glaubet alles, sie hoffet alles, sie duldet alles.“ (1. Kor. 13)

ROT: Dann hat außer Mutter Theresa wohl niemand wahrhaft geliebt! Liebe bleibt also für uns Normalsterbliche ein unerreichbares Ideal?

WEISS: Wohl wahr. Aber schaffen wir uns nicht gerade in der dunklen Weihnachtszeit mit unseren schummrigen Behausungen jene Höhlen, in denen uns Platon in seinem berühmten Gleichnis verortet: Mit dem Rücken zum Eingang gefesselt im Alltäglichen werfen die göttlichen Ideale - und eben auch die Liebe - bestrahlt von der ewigen Sonne, ihre Schatten an die hintere Höhlenwand. Diesen immer noch wärmenden Abglanz nehmen wir dann wahr und erleben ihn als Freundschaft, Selbstlosigkeit, Hingabe - oder eben Liebe.

Und die hält uns am Leben!
(Dieses Video__solltet Ihr noch ansehen!)

Euch allen liebevolle Weihnachten!
Ralf & Thomas

(Gebt gerne Euren Senf dazu.)

Wie lecker findest Du diese Portion?

()

Kommentare:11

Georg

Weihnachtszeit – alles voller Liebe. Doch ausgerechnet jetzt, während wir hier so schön im Sandkasten spielen, macht Ihr Pippi in mein Förmchen: Meine Liebe sei nur Teil einer Projektion, eines künstlich vergrößerten und verzerrten Schattentheaters? Meine Sicht sei zu beschränkt um den wahren Ursprung der Liebe zu erfassen? Und Ihr hättet gerne eine Runde Mitleid, weil ich den Erkenntnisvorsprung von Euch entfesselten Propheten nicht zu würdigen weiß? In einer Pommesbude habe ich schon oft gesündigt, aber auf Eure Frucht vom verbotenen Baum falle ich bestimmt nicht ein zweites Mal rein. Ich bleibe in der „Matrix“ und lass mir von Euch… Weiterlesen »

Philipp Pönnighaus

Ich denke um die Liebe zu erklären brauchen wir weder Mutter Theresa noch Platon-Wir haben doch Nena:

Liebe will nicht
Liebe kämpft nicht
Liebe wird nicht
Liebe ist
Liebe sucht nicht
Liebe fragt nicht
Liebe ist, so wie du bist

Und Nena würde wohl doch hier niemand widersprechen wollen, oder? 😉

Frohe Weihnachten

Ralf

Vielen Dank! Dann lassen wir doch auch noch Erich Fried zu Wort kommen:

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Georg

Und mit meinem inbrünstigen Vortrag von Friedrich Hölderlins „Hymne an die Liebe“ hatte ich erst neulich der besten Frau von allen eine schlaflose Nacht bereitet:

„..
Jedes Wesen soll der Liebe,
Frei und froh, wie wir, sich freun!
..
Lächelnd kehrt die Unschuld wieder,
Göttlichere Lenze blühn.
..“
https://www.textlog.de/17759.html

Thomas Schulz

Nena aus Hagen bleibt unwidersprochen. Ich füge bescheiden Kafka aus Prag hinzu: „Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße“.

Georg

Nachdem wir nun die göttliche Liebe, die erotische Liebe und die romantische Liebe schon ein wenig beleuchtet haben, fehlen in dieser Jahreszeit sicher noch ein paar warme Worte über die Nächstenliebe. Ich habe leider noch keine parat – aber aus Nächstenliebe habe ich noch eine Frage an Euch: Liebe Köche, Ihr meint die Einäugigen unter den Blinden zu sein, die die Liebe als Täuschung entlarvt glauben. Wie sollen wir Euch beibringen, dass Ihr gar nicht erleuchtet seit – sondern nur verblendet, weil sich die „Sonne“ auf Eure nun toten Netzhäute eingebrannt hat? Jedes Kind weiß, dass man nicht direkt in… Weiterlesen »

Thomas Schulz

Sowohl Aristoteles als auch Fromm meinen:
Nur wahre Selbstliebe teilt sich selbst die wertvollsten Güter zu – nämlich die Tugenden!

Aristoteles behauptet sogar, dass Selbstliebe die Voraussetzung für die Menschenliebe darstellt.

Er geht sogar noch weiter und meint, dass nur gute Menschen in der Lage sind, sich selbst zu lieben und in seelischer Harmonie zu leben, weil sie konsequent nach ihren ethischen Prinzipien leben, nicht gespalten sind zwischen dem sittlich Guten und dem außer-moralisch Erstrebenswerten – und folglich weder Reue noch Selbsthass empfinden.

So gesehen bin ich mir nicht sicher, ob ich mich schon genug selbst liebe… 🙂

:jo

Menschen lieben scheinbar fast alles.
Sie lieben das Leben, die italienische Küche, klassische Musik, das Reisen,
Ihren Hund usw.
Ich mag einige Dinge sehr gern, mit Liebe hat das für mich nichts zu tun.
Da meine Eltern leider bereits verstorben sind, beschränkt sich
meine Zuneigung und ein ganz besonderes Gefühl, auf meine Ute und meine beiden Söhne. Ob das Liebe ist ? Mir egal

Thomas Schulz

Dann hat ja die Nena und der Erich vielleicht recht:
„Liebe ist, so wie du bist“
Denn „Es ist was es ist sagt die Liebe“
🙂

Tanja

https://youtu.be/kgQYAk2QE24

Vielleicht ist der Lebensmmittelhandel kein gutes Beispiel für Weihnachtsspots – da kann Vodafone besser Werbung machen (siehe Link)
Frohe Weihnachten 🎁

Georg

Bei mir funktioniert der Telekom Clip besser. Gibt es zwischen Mann und Frau vielleicht Unterschiede bei der Sicht auf die weihnachtliche Liebe? 🙂

https://youtu.be/x0LZXvztUZ8
.