Gedanken – heiss, fettig, lecker!

Ralf Borlinghaus und Thomas Schulz

Ralf Borlinghaus und Thomas Schulz. Zwei Unternehmer, Philosoph der eine und Rechtsanwalt der andere, starten diesen Blog mit der Idee, Ihnen kleine Geschenke zu machen. Für zwischendurch. Mit klugen Fast-Food-Gedanken. In kleinen Portionen, manchmal schwer verdaulich, aber immer lecker mit direktem Zugang zur Seele. Unser Ziel ist Ihre Inspiration. Wöchentlich frisch zubereitet!

Greif Dir eine Portion und gib Deinen Senf dazu!

Nutze für die nächste Portion einfach unseren Lieferservice!

Immer, wenn’s am Schönsten ist – Das letzte Mahl!

ROT: War's das jetzt?

WEISS: Ja mein Lieber. Wir haben uns über ein Jahr lang 52 Mal bei Pommes Rot-Weiss getroffen und über Gott und die Welt philosophiert.

ROT: Eine Delle haben wir damit nun nicht gerade ins Universum geschlagen...

WEISS: ...aber immerhin unseren Geist überall hin schweifen lassen - und den einen oder anderen Leser bei unseren Gedankenflügen zu eigenen Beiträgen beflügelt.

ROT: Besonders Georg ist uns dabei zuverlässig mit seinen Kommentaren in die Quere gekommen. Ihn habe ich richtig lieb gewonnen. Und jetzt ist tatsächlich Schluss?

WEISS: Ja. Wir haben jetzt das Material für unseren Almanach zusammen. Das war unser Ziel für das Jahr 2020: die Herausgabe eines philosophischen Vademecums in der altmodischen Form eines kleinen gedruckten Buches - das auch dann noch funktioniert, wenn überall der Strom ausfällt.

ROT: Stimmt - es ist gut, eine kleine intellektuelle Taschenlampe in der Hosentasche zu haben, wenn der Handyakku längst leer ist.

Was man über Zeit auch sinnt, eins steht fest, dass sie zerrinnt. Dass nicht zuviel Zeit verschwände, sind die Reime hier zu Ende.

WEISS: Ich denke, also bin ich. - Uns dessen zu vergewissern, das war die Idee zu unserem Blog in einer Zeit, in der Google vermeintlich schon weiß, was wir wollen, bevor wir es gedacht haben.

ROT: Immerhin weiß Google nach einem Jahr, dass es uns gibt und setzt uns auf Platz 10 von 500'000 Resultaten zu Pommes Rot-Weiss. Wer uns sucht findet uns also. Intellektueller Influencement geht allerdings anders.

WEISS: Jetzt werde ich aber doch ein wenig wehmütig.

ROT: Geht mir genauso. Lass uns den unvermeidlichen Abschiedsschmerz mit unserer tief empfundenen Dankbarkeit gegenüber der werten Leserschaft stillen, die über 52 Portionen unseren Einladungen gefolgt ist - und zuweilen gerne ihren scharfen Senf dazu gegeben hat.

WEISS: Allseits ein herzliches Dankeschön!

Lasst Euch auch das letzte Mahl schmecken und gebt gerne NOCH EINMAL(!) Euren Senf dazu.

LG Ralf & Thomas

Kommentare:10